"Vorsorge ist besser als Nachsorge"
Diese einfache Lebensweisheit sollten Sie sich in Erinnerung rufen wenn es um Ihre Gesundheit geht. Nehmen Sie Ihre Gesundheit genauso ernst wie die regelmäßigen Inspektion Ihres Autos!
 

Was ist die Vorsorgeuntersuchung beim Mann?

Bei der jährlichen Vorsorgeuntersuchung geht es darum, Krankheiten – insbesondere Krebs – frühzeitig zu entdecken. Prostatakrebs ist der häufigste bösartige Tumor beim Mann und die gutartige Prostatavergrößerung die häufigste Erkrankung des Mannes jenseits der Lebensmitte. Die regelmäßige urologische Vorsorgeuntersuchung zielt darauf ab, diese oder andere Krankheiten frühzeitig zu entdeckt - bevor sie Beschwerden machen. Nur dann ist eine optimale Behandlung möglich.


Welche Vorsorge empfehlen die gesetzlichen Krankenkassen?

Die gesetzlichen Krankenkassen raten zu einer Krebsvorsorge ab dem 45. Lebensjahr. Dabei soll jährlich eine Erhebung der Krankengeschichte und eine körperliche Untersuchung mit rektaler Austastung erfolgen. Ab dem 50. Lebensjahr wird eine Untersuchung des Stuhls auf Blut empfohlen. Alle 10 Jahre wird dann mit 55 Jahren zu einer Darmspiegelung geraten. Diese Untersuchungen sind sehr sinnvoll und können verschiedene Tumoren aufdecken. Diese Untersuchungen werden Ihnen damit von der gesetzlichen Krankenkasse auch voll bezahlt. Darüber hinaus gehende Untersuchungen bezahlt Ihre Krankenkasse nicht.


Was ist die rektale Tastuntersuchung?

Der Urologe tastet mit dem Finger im Po den Enddarm und die Prostata einmal im Jahr ab. Dadurch kann man feststellen ob dort ein fortgeschrittener Tumor vorliegt. Die Untersuchung schließt aber ein früheres Stadium des Prostatakrebses nicht aus. Dafür gibt es genauere Untersuchungen, die weniger unangenehm sind. Am einfachsten und aussagekräftigsten ist der PSA-Bluttest.


Welche erweiterte Vorsorge kann für Sie sinnvoll sein?

 

  • Der PSA-Bluttest ist die genauste Untersuchung um Prostatakrebs frühzeitig zu erkennen.
  • Mit dem transrektalen Ultraschall und der Farbdopplersonographie kann die Größe und Struktur der Prostata, der Samenblasen und des Blasenbodens sehr genau beurteilt werden
  • Der Blasentumormarker-NMP-22 kann frühzeitig Anhalt auf Blasenkrebs geben. Dieser Urin-Test bietet eine zusätzliche Möglichkeit der Früherkennung neben der Basis-Urinuntersuchung.
  • Der Hormonstatus im Blut kann frühzeitig Hinweise auf die Wechseljahre des Mannes geben.
  • Bei jungen Männer kann die Untersuchung auf Hodenkrebs eine frühzeitige Diagnose ermöglichen. Die Ultraschalluntersuchung in Kombination mit einer körperlichen Untersuchung sind die genauesten Methoden.
  • Auch der Check auf sexuell übertragbare Erkrankungen kann je nach Lebensumständen sinnvoll sein.

 


Eine ausführliche und erweiterte Vorsorge können Sie bei MENFIT, dem Institut für Präventionsmedizin, in Anspruch nehmen.

Um Ihre Gesundheit zu verbessern, bieten wir über unser Institut eine Reihe von Gesundheitsmaßnahmen und Vorsorgeuntersuchungen an. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten teilweise.
Wir beraten sie in allen Lebenslagen zu Präventionsmaßnahmen, gesunder und krankheitsspezifischer Ernährung, Sport und Bewegung und Sexualmedizin. Wir arbeiten in engem Austausch mit Ihrem Hausarzt oder behandelndem Arzt. Es geht schließlich um etwas sehr wichtiges – Ihre Gesundheit!

Weitere Informationen unter www.menfit.de